Rueda


Das Weinanbaugebiet Rueda liegt am südlichen Ufer des Flusses Duero auf dem Plateau der Meseta auf ca. 800 Metern über dem Meeresspiegel. Die Region liegt zwischen den Rotweingebieten Toro im Westen und Ribera del Duero im Osten. Der Boden in Rueda ist eisenreich, mit wenig Kalkstein, Lehm oder Sand, mit guter Entwässerung und ermöglicht so Weine mit ausgewogener Säure. Das Klima ist hart und kontinental, mit wenig Niederschlägen, bitter kalten Wintern und sehr heißen Sommern. In der D.O. Rueda sind vier weiße Rebsorten zugelassen: Verdejo, Viura, Sauvignon Blanc und Palomino. Die wichtigste und bekannteste Rebsorte ist die Hauptrebsorte Verdejo. Diese Traube ist in der Gegend von Rueda heimisch und gelangte im 11. Jahrhundert in die Region Kastilien. Ihre Ursprünge liegen in Nordafrika. Die Trauben sind klein mit mittelgroßem Blattwerk und kleinen Beeren. Bei guter Reife weist die Schale einen leicht goldfarbenen Schimmer auf. Die Verdejo bringt gehaltvolle Weine mit guter Säure und mineralischen Noten hervor. Es können durchaus spanische Weißweine mit ausgeprägter Frucht entstehen, bei denen Zitrus dominiert. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Sorte an die geringen Niederschläge im Rueda-Gebiet hervorragend angepasst. Bekannte Weingüter sind Jose Pariente und Belondrade y Lurton.

Rueda


Das Weinanbaugebiet Rueda liegt am südlichen Ufer des Flusses Duero auf dem Plateau der Meseta auf ca. 800 Metern über dem Meeresspiegel. Die Region liegt zwischen den Rotweingebieten Toro im Westen und Ribera del Duero im Osten. Der Boden in Rueda ist eisenreich, mit wenig Kalkstein, Lehm oder Sand, mit guter Entwässerung und ermöglicht so Weine mit ausgewogener Säure. Das Klima ist hart und kontinental, mit wenig Niederschlägen, bitter kalten Wintern und sehr heißen Sommern. In der D.O. Rueda sind vier weiße Rebsorten zugelassen: Verdejo, Viura, Sauvignon Blanc und Palomino. Die wichtigste und bekannteste Rebsorte ist die Hauptrebsorte Verdejo. Diese Traube ist in der Gegend von Rueda heimisch und gelangte im 11. Jahrhundert in die Region Kastilien. Ihre Ursprünge liegen in Nordafrika. Die Trauben sind klein mit mittelgroßem Blattwerk und kleinen Beeren. Bei guter Reife weist die Schale einen leicht goldfarbenen Schimmer auf. Die Verdejo bringt gehaltvolle Weine mit guter Säure und mineralischen Noten hervor. Es können durchaus spanische Weißweine mit ausgeprägter Frucht entstehen, bei denen Zitrus dominiert. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Sorte an die geringen Niederschläge im Rueda-Gebiet hervorragend angepasst. Bekannte Weingüter sind Jose Pariente und Belondrade y Lurton.