Vino de Pago


Im Jahre 2003 wurde in Spanien eine neue Weinqualitätsstufe für privilegierte Bereiche eingeführt – Vino de Pago. Diese Qualitätsstufe steht in der Qualitätspyramide über den Bezeichnungen der Anbaugebiete D.O. bzw. D.O.Ca.. Als Vino de Pago gilt ein Landstrich mit bodenabhängiger, klimatisch bedingter Vegetation und eigenem Mikroklima. Der Bereich muss traditionell dafür bekannt sein, besondere Weinqualitäten hervorzubringen. Spanische Weine aus einem Weinanbaugebiet Vino de Pago müssen ökologische Landwirtschaft betreiben.
Die Vino de Pagos sind naturgemäß jeweils im Alleinbesitz eines Weingutes. Der Vino de Pago Status wird von der spanischen Regierung in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union verliehen. Bekannte Bodegas, die einen Vino de Pago Status haben sind z.B. Marques de Griñón oder die Bodegas Mustiguillo im Hinterland von Valencia.

Vino de Pago


Im Jahre 2003 wurde in Spanien eine neue Weinqualitätsstufe für privilegierte Bereiche eingeführt – Vino de Pago. Diese Qualitätsstufe steht in der Qualitätspyramide über den Bezeichnungen der Anbaugebiete D.O. bzw. D.O.Ca.. Als Vino de Pago gilt ein Landstrich mit bodenabhängiger, klimatisch bedingter Vegetation und eigenem Mikroklima. Der Bereich muss traditionell dafür bekannt sein, besondere Weinqualitäten hervorzubringen. Spanische Weine aus einem Weinanbaugebiet Vino de Pago müssen ökologische Landwirtschaft betreiben.
Die Vino de Pagos sind naturgemäß jeweils im Alleinbesitz eines Weingutes. Der Vino de Pago Status wird von der spanischen Regierung in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union verliehen. Bekannte Bodegas, die einen Vino de Pago Status haben sind z.B. Marques de Griñón oder die Bodegas Mustiguillo im Hinterland von Valencia.